BAUMESSENZ "Die Edelkastanie"

Die Baumessenzen vom "GEIST DER BÄUME" sind neuartige Heilmittel die uns die Qualitäten einer Baumart vermitteln und in uns verstärken. Mit ihrer Hilfe können wir in kurzer Zeit gewünschte Eigenschaften in uns verstärken und uns auf diese Weise von jenen mentalen, emotionalen und körperlichen Beschwerden befreien, die eine Folge davon sind, dass uns diese Qualitäten fehlen.

Oft schon in wenigen Tagen spüren wir eine merkliche Änderung.

Sie sind das Ergebnis langjähriger Forschung mit dem Ziel, ein Präparat zu entwickeln, das nicht nur einen Aspekt des Baumes repräsentiert wie z.B. die Bachblüten, sondern den Baum in seiner Vollständigkeit.

Die Bäume haben die Menschen in ihrer Evolution immer begleitet. Heute mehr denn je braucht der Mensch, auf seiner Reise zurück zu sich selbst, die Botschaft und Unterstützung der Bäume. Die Begegnung mit ihnen hilft uns nicht nur, der Natur näher zu kommen, sondern gibt uns auch die Möglichkeit ihre wichtigen Qualitäten und Eigenschaften zu erlernen und einzuverleiben.


Jetzt im Herbst und später auf vielen der zahllosen Weihnachtsmärkte verbreiten die Esskastanienstände ihren verführerischen Duft. Ich gönne mir nächste Woche in der Südsteiermark die eine oder andere  Tüte der süssen Frucht, den Edelkastanien sind gesund, schmackhafte. Das nussige, leicht süßliche Aroma der Edelkastanien schmeichelt dem Gaumen und die Tüte mit den heißen Früchten wärmt die Hände an kalten Tagen.

Edelkastanie1jpg
Um die Esskastanie ranken sich zahlreiche Mythen und Geschichten. Vor allem Hildegard von Bingen lobte ihre Eigenschaften und hatte zahlreiche Rezepte auf Lager. Bis ins alte Griechenland reichen die Wurzeln der Kastanie und noch heute ziert sie sich mit großer Beliebtheit.

Die Esskastanie oder Edelkastanie trägt auch die Namen Kestenbaum, Keschde, Marone oder Keste. Im Englischen heißt sie „Sweet Chestnut“, was auf ihren süßen Geschmack hinweist.

Süss ist in de TCM der ERDE also unserer Mitte zugeordnet und hilft uns in Balance zu bleiben oder zu kommen.

Die Reifemonate der Esskastanie laden vielerorts zu Festen ein. NIcht nur bei uns in der Steiermark, oder in Südtirol. Gerade in Griechenland sind Oktober und November Maronen-Monate. Wie zum Beispiel in dem kleinen Ort Elo auf Kreta dessen Einwohner jährlich im Oktober das Esskastanien-Fest feiern. 

Bereits im alten Griechenland schmückten Esskastanien  die Anwesen. Die Baumart war dem Gott Zeus geweiht und galt als „Eichel des Zeus“. Der hohe Status der Pflanze in der Antike rührte von ihrem festen Platz in der Heilkunde und der Ernährung her.

Die Römer schätzten die Esskastanie und bauten sie gezielt an. Eine Sage rankt sich seither um die Edelkastanie. 

Esskastanie-Mythologie-Fruchtjpg

In der christlichen Symbolik sind Kastanien ein Sinnbild für Güte, Keuschheit und Triumph über die Versuchung.

Die in China vorkommende Edelkastanienart ist z.B. Castanea mollissima Esskastanienbäume sind in China ein Symbol für weise Voraussicht, da die Kastanien im Herbst gesammelt werden können, um im Winter als Nahrung zu dienen.

Des Öfteren sind Edelkastanien große Hausbäume von buddhistischen Tempeln.

Edelkastanien finden sich auch in der Literatur, in mündlichen Überlieferungen und in Redensarten. Es gibt die Redewendung: "Die Kastanien (für jemanden) aus dem Feuer holen" 

Die Bedeutung der Redensart ist: Jemandem zuliebe etwas Gefährliches tun bzw. sich für jemanden die Finger verbrennen.

Eine der bekanntesten Esskastanien ist die Kastanie der hundert Pferde am Osthang des Vulkans Ätna. Der Baum hat einen Stammumfang von 22 Metern und ist genauso hoch. Seit einem vernichtenden Feuer ist er in drei Teilstämme aufgeteilt. Verschiedene Baumexperten untersuchten den uralten Baum und schätzen sein Alter zwischen 2000 und 4000 Jahre. 

Edelkastanie2jpg

Der Geist der Edelkastanie hilft:
• mit Gelassenheit zu leben
• die Aufmerksamkeit von materiellen Dingen ablenken
• den Blick auf das innere Licht zu leiten
• die Welt mit Abstand wahrnehmen
• sich der geistigen Nahrung zu öffnen

Sie hilft uns das Licht in unserer Mitte zu finden, wenn wir sehr im materiellen verhaftet sind.

Die Kastanie hält uns in der Mitte.

Der Geist der Edelkastanie führt uns zu einer geistigeren Sicht unseres Daseins. Er unterstützt uns, das innere Licht zu finden und die Welt mit mehr Distanz zu betrachten, mit jener Gelassenheit die sehr gut in den Buddha-Statuen dargestellt ist. - Sie ist gut für Meditation geeignet.

In der heutigen Zeit wo  die Aufmerksamkeit in übermäßigere Weise auf die materiellen
Bedürfnisse gerichtet ist und wir den Eindruck haben, diese unbedingt befriedigen zu müssen. Wenn wir unersättlich nach materiellen Dingen sind oder wir  desorientiert und ohne Ziel umher schweifen,  verleiht uns die Edelkastanie die Gelassenheit die uns befähigt, die Dinge
im richtigen Licht zu sehen und uns von überflüssigen Bedürfnissen zu befreien.
Wenn wir eine starke Trennung zwischen der materiellen und geistigen Welt spüren und uns schwer tun, sie in unserem Leben in Einklang zu bringen, hilft uns der Geist der Edelkastanie den materiellen Alltag vom inneren Licht erleuchtet zu leben.
Falls wir uns einsam und verlassen fühlen weil wir die geistige Nahrung nicht wahrnehmen, öffnet die Edelkastanie den Pfad des Herzens und befähigt uns, sich eins mit allem zu fühlen.

Wenn wir uns an die Schale der Edelkastanie erinnern bekommt der Festhalten tut oft mehr weh als loslassen eine greifbare Bedeutung.

























20190926_190807jpg